Was sind Sachwerte?

Was sind Sachwerte? Diese Vermögenswerte sind vorhanden!

Historisch gesehen sind Sachanlagen die stabilste Geldanlagen gewesen. Zu den Sachwerten gehören Immobilien, Rohstoffe, Gold und noch einiges mehr. In diesem Artikel wollen wir Ihnen die Frage beantworten, was sind Sachwerte? Daneben beantworten wir wie Sie sich von alternativen Anlagemethoden unterscheiden.

Was sind Sachwerte? Materielle Vermögenswerte erklärt

Sachwerte sind Materielle Vermögenswerte, die physische und messbare Vermögenswerte sind, und für die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens genutzt werden. 

Sachanlagen gehören zu den materiellen Vermögenswerten. Sie bilden die Grundlage der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens, da sie die Mittel bereitstellen, mit denen Unternehmen ihre Waren und Dienstleistungen produzieren.

Sachanlagen haben den Nachteil, dass sie durch natürliche Vorfälle beschädigt werden können, da es sich um physische tatsächlich greifbare Vermögenswerte handelt.

Beispiele für Sachwerte

Das Anlagevermögen ist ein langfristiges Vermögen, das ein Unternehmen länger als ein Jahr im Geschäftsbetrieb nutzt. Sie werden in der Bilanz als Sachanlagen ausgewiesen und umfassen Vermögenswerte wie LKWs, Maschinen, Büromöbel, Computer usw. Das Geld, das ein Unternehmen mit Sachanlagen erwirtschaftet, wird in der Gewinn- und Verlustrechnung als Ertrag ausgewiesen.

Das Anlagevermögen wird benötigt, um das Unternehmen kontinuierlich zu betreiben.

Sachwerte im Mittelpunkt

Es gibt verschiedene Branchen, in denen Unternehmen mit einem hohen Anteil an Sachanlagen tätig sind.

Unternehmen, die sich mit der Herstellung von Gütern befassen, verfügen über Sachanlagen, z. B. in der Automobil- und Zementindustrie. Die LKWs, Computer und Gebäude sind allesamt Sachanlagen.

Auch bei Technologieunternehmen stehen die Sachwerte im MittelpunktSeltene Erden, die bei der Herstellung von Smartphones, Computern und anderen elektronischen Geräten beteiligt sind, sind ebenfalls Sachwerte.

Energiekonzerne besitzen ebenfalls eine große Anzahl von Sachanlagen. Unternehmen, die Ölbohrungen durchführen, besitzen beispielsweise Bohrinseln und Bohrausrüstung. Ölproduzenten sind äußerst kapitalintensive Unternehmen, was bedeutet, dass sie erhebliche Mengen an Kapital oder Geld benötigen, um den Kauf ihrer Sachanlagen zu finanzieren.

Bewertung von Sachanlagen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wert von Sachanlagen zu berechnen. 

1. Schätzungsmethode

Bei der Schätzungsmethode wird ein Gutachter beauftragt, den tatsächlichen Marktwert der Vermögenswerte eines Unternehmens zu ermitteln.

Der Gutachter bewertet den aktuellen Zustand der Vermögenswerte, einschließlich des Grads der Veralterung und der Abnutzung. Anschließend vergleicht der Gutachter diese Werte mit den Werten, die diese Vermögenswerte auf dem freien Markt erzielen können.

2. Liquidationsmethode

Die Vermögenswerte können in Bargeld umgewandelt werden. Daher ist es für ein Unternehmen wichtig, den Mindestwert zu kennen, den es bei einem schnellen Verkauf erhalten würde.

Ein Gutachter wird beauftragt, den Wert zu ermitteln, diesen hinterlegt er bei dem Eigentümer, damit ein Verkauf schnell durchgeführt werden.

3. Wiederbeschaffunskosten-Methode

Ein Versicherungsunternehmen verwendet in der Regel die Wiederbeschaffungskostenmethode, um den Wert des Vermögenswerts für Versicherungszwecke zu berechnen. Mit ihrer Hilfe lässt sich ermitteln, wie viel es kosten würde, den Vermögenswert zu ersetzen.

Was sind Sachwerte? Nettosachanlagen

Das Netto-Sachvermögen ist definiert als die Differenz zwischen dem Gesamtwert der Sachanlagen eines Unternehmens und der Summe aller Verbindlichkeiten.

Bedeutung der Netto-Sachwerte:

  • Die Bestimmung dieses Wertes hilft dabei, herauszufinden, ob der Aktienkurs eines Unternehmens über- oder unterbewertet ist. Dazu wird der Wert des Netto-Sachvermögens pro Aktie mit dem aktuellen Aktienkurs des Unternehmens verglichen. Eine Überbewertung kommt meist durch die Spekulation der Anleger.
  • Ein Unternehmen mit einem hohen Nettosachwert hat ein geringes Liquiditätsrisiko.
  • Ein hoher Wert Nettosachwert kann als Puffer gegen die Ungewissheit dienen, die auf dem Markt auftreten kann, und dazu beitragen, den Aktienkurs eines Unternehmens zu stützen.

Unterschied Sachwerten und anderen Vermögenswerten

Sachanlagen sind am einfachsten zu bewerten, da sie in der Regel einen endlichen Wert und eine begrenzte Lebensdauer haben. Sachanlagen werden zunächst in der Bilanz ausgewiesen, aber wenn sie verbraucht sind, werden sie in die Gewinn- und Verlustrechnung übertragen.

Vorräte zum Beispiel sind Sachanlagen, die nach ihrem Verbrauch in die Kosten der verkauften Waren eines Unternehmens eingehen. Die Kosten der verkauften Waren stellen die Kosten dar, die direkt mit der Produktion einer Ware verbunden sind. Wenn die Vorräte im Produktionsprozess verbraucht werden, werden sie in den Kosten der verkauften Waren erfasst.

Bei der Abschreibung wird ein Teil der Kosten eines Vermögenswerts über die Jahre verteilt, während er zur Erzielung von Einnahmen für das Unternehmen genutzt wird. Die Abschreibung trägt dazu bei, die Abnutzung von Sachanlagen während ihrer Nutzungsdauer zu berücksichtigen.

Die Bewertung immaterieller Vermögenswerte kann aus buchhalterischer Sicht schwieriger sein. Einige immaterielle Vermögenswerte haben einen anfänglichen Kaufpreis. Ähnlich wie bei den Sachanlagen werden immaterielle Vermögenswerte zunächst in der Bilanz als langfristige Vermögenswerte ausgewiesen.

Die Kosten einiger immaterieller Vermögenswerte können über die Jahre verteilt werden, in denen der Vermögenswert einen Wert für das Unternehmen generiert, oder über seine Nutzungsdauer. Während Sachanlagen abgeschrieben werden, wird bei immateriellen Vermögenswerten keine Abschreibung verwendet, da sie sich nicht abnutzen.

Was sind Sachwerte? Fazit

Sachwerte sind Materielle Vermögenswerte, die physische und messbare Vermögenswerte sind, und für die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens genutzt werden.

Wie sie in diesem Artikel gelernt haben sind Sachwerte besonders gut, um den Wert eines Unternehmens einzuschätzen.

In Zeiten von sehr hoher Inflation ist es besonders wichtig ein Teil seines Vermögens in Sachwerten investiert zu haben.

FAQ

Die beliebtesten Sachwerte sind: Grundstücke, Häuser, Eigentumswohnungen, Autos, Schmuck, Maschinen, Computer, Mobiliar und Vorräte.

Bekannte Beispiele für Sachwerte sind: : Grundstücke, Häuser, Eigentumswohnungen, Autos, Schmuck, Maschinen, Computer, Mobiliar und Vorräte.

Je seltener der Sachwert, desto wertvoller ist er für die potentiellen Kapitalanleger. Demnach sind auch Edelmetalle und seltene Erden bestens als wertstabile Sachwerte geeignet. Vor allem seltene Erden sind ein Paradebeispiel für wertsteigernde Anlagemöglichkeiten.

Edelmetalle und seltene Erden sind bei starker Inflation bestens als wertstabile Sachwerte geeignet. Vor allem seltene Erden sind ein Paradebeispiel für wertsteigernde Anlagemöglichkeiten.