Was ist ein Kaufvertrag

Was ist ein Kaufvertrag? Diese Punkte nie vergessen!

In diesem Blog werden wir uns mit der Frage beschäftigen: Was ist ein Kaufvertrag? 

Ein Immobilienkaufvertrag ist ein rechtsverbindlicher Vertrag, der den Kauf und Verkauf einer Immobilie regelt. Er wird zwischen einem Käufer und einem Verkäufer geschlossen und legt die Bedingungen der Transaktion sowie die Konditionen für den Verkauf fest.

Unabhängig davon, ob Sie ein neues Haus, ein Apartment oder eine Eigentumswohnung kaufen oder einen Hauptwohnsitz oder eine als Kapitalanlage gehaltene Immobilie verkaufen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Vertrag rechtssicher ist.

Deshalb wird in Deutschland jeder Immobilienkaufvertrag beim Notar geschlossen.

Was ist ein Kaufvertrag genau?

In einem Immobilienkaufvertrag werden die Bedingungen festgelegt, unter denen sich Käufer und Verkäufer auf eine Immobilientransaktion einigen. 

Mit dem Abschluss und der Unterzeichnung eines Kaufvertrags und der darauf folgenden Eintragung im Grundbuch ist der Besitz auf den neuen Eigentümer übergegangen.

Es handelt sich dabei um eine rechtsverbindliche Vereinbarung, in der die wichtigsten Einzelheiten des Immobilienkaufs festgelegt sind. Sie kann auch als Immobilienkaufvertrag, Hauskaufvertrag, Immobilienkaufvertrag oder Hauskaufvertrag bezeichnet werden.

Wenn ein Käufer ein Angebot für den Kauf eines neuen Hauses macht, schlägt er die Bedingungen für den Verkauf vor und nennt wichtige finanzielle Details wie den Angebotspreis

Der Hausverkäufer hat dann die Möglichkeit, dieses Angebot anzunehmen, abzulehnen oder über die Bedingungen zu verhandeln.

Nach den laufenden Verhandlungen, die möglicherweise in Form von Gegenangeboten geführt werden, unterzeichnen beide Parteien beim Notar den Kaufvertrag, wenn sie mit den Bedingungen der Vereinbarung zufrieden sind.

Dieser Vertrag signalisiert die Absicht aller Parteien, sich auf ein Hausverkaufsgeschäft einzulassen, und erklärt, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit der Verkauf abgeschlossen werden kann und das Eigentum an der Immobilie auf den neuen Käufer übergeht.

Wer bereitet den kaufvertrag vor?

Ein Notar muss den Kaufvertrag aufsetzen und vorbereiten. Die kosten für einen Kaufvertrag belaufen sich auf ca. 1-2% des Kaufpreises der Immobilie.

In unserem Blog zum Thema Grundschuld setzen wir uns auch mit dem Ablauf einer Kaufvertragsunterschrift beim Notar auseinander.

Die Bestandteile eines Kaufvertrags

Um die Frage zu beantworten, was ist ein Kaufvertrag, ist es wichtig, den Inhalt eines Vertrages zu betrachten. Lesen Sie sie unten.

Informationen über Käufer und Verkäufer

Vollständige Namen und Kontaktinformationen für alle an der Transaktion beteiligten Käufer und Verkäufer. Sowie weitere private Informationen, wie Güterstand und die Sozialversicherungsnummer.

Details zur Immobilie

Informationen über die Adresse der Immobilie, eine Beschreibung der Immobilie und alle anderen relevanten Details, wie zum Beispiel die Höhe der Instandhaltungsrücklage.

Kaufpreis

Der gesamte vereinbarte Verkaufspreis für die Immobilie, einschließlich etwaiger Anzahlungen oder zusätzlicher Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion und höhe der Grundschuld.

Zusicherungen und Garantien

Tatsachenbehauptungen des Verkäufers über den Zustand, die Struktur und die Beschaffenheit der zu verkaufenden Immobilie. Diese Informationen können vom Verkäufer in einer Garantieurkunde offengelegt werden.

Finanzierungsbedingungen

Spezifische Details, die erklären, wie der Käufer für die Immobilie bezahlen wird, sei es durch Aufnahme eines Kredits bei der Bank oder durch Übernahme der bestehenden Hypothek des Verkäufers.

Einrichtungsgegenstände und Geräte

Alle Haushaltsgeräte oder an der Wand befestigten Gegenstände und Einrichtungsgegenstände, die in den Verkauf der Immobilie einbezogen oder ausgeschlossen werden sollen.

Rechtsschutzversicherung

Ein Vermerk, aus dem hervorgeht, ob der Käufer oder der Verkäufer für den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung zum Schutz vor möglicherweise feststellbaren Mängeln an der Immobilie verantwortlich sein wird.

Grundsteuern

Angaben zu etwaigen Grundsteuern, die auf die gekaufte Immobilie erhoben werden.

Abschlussdatum

Im Kaufvertrag sollte das genaue Datum des offiziellen Eigentumsübergangs festgelegt werden, und wann und zu welchem Zeitpunkt der Käufer die Schlüssel zur Immobilie erhält.

Sonderregelungen

Alle Bedingungen (z. B. Reparaturen, die bis zu einem bestimmten Datum durchgeführt werden müssen, oder Inspektionen, die durchgeführt werden müssen), die erfüllt werden müssen, bevor der Verkauf der Immobilie abgeschlossen werden kann.

Rücktrittsrecht

Einige Kaufverträge enthalten eine Option für den Käufer, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor dem Abschluss aus dem Geschäft auszusteigen und den Vertrag zu kündigen.

Unterschriften

Jeder Kaufvertrag muss mit den Unterschriften beider Parteien abgeschlossen werden.

Die wichtigsten Eventualitäten im Detail erklärt:

Wichtige Punkte um zu erklären was ist ein kaufvertrag werden im Folgenden erläutert.

Haben Ihr Käufer oder Sie das 'ok' von der Bank?

Nur die wenigsten Menschen kaufen Ihre Immobilien ohne einen Kredit. Selbst die, die es sich leisten könnten Cash einzukaufen, nutzen lieber den Hebeleffekt von geliehenem Geld, um Ihr Vermögen zu vergrößern. 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Käufer schon vor dem Notartermin grünes Licht von seiner Bank erhalten hat, damit es später nicht zu gravierenden Problemen bei der Zahlung des Kaufpreises kommt.

Trotz Corona-Krise ist der Immobilienmarkt weiterhin stark am steigen und die Banken haben alle Hände voll zu tun. Deshalb kann so eine Kreditvergabe im Moment wesentlich länger dauern als gewöhnlich.

Verkäuferunterstützung

Wenn Sie möchten, dass der Verkäufer einen Teil oder die gesamten Abschlusskosten übernimmt, müssen Sie dies in Ihrem Angebot beantragen. 

Bei den Abschlusskosten handelt es sich in der Regel um Ausgaben, die über den Immobilienpreis hinausgehen und sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer getragen werden, um ein Immobiliengeschäft abzuschließen. 

Wenn Sie ein Zugeständnis für eine Verkäuferunterstützung machen, bitten Sie den Verkäufer, einen Teil dieser zusätzlichen Kosten zu übernehmen.

Eine Verkäuferhilfe ist fast wie ein Kredit, bei dem sich der Verkäufer bereit erklärt, einen Teil der zusätzlichen Kosten zu übernehmen, die ein Käufer normalerweise zu tragen hat. 

Obwohl es seltsam erscheint, dass ein Verkäufer eine Gebühr für den Verkauf seines Hauses zahlt, ist dies durchaus üblich. 

Manchmal ist ein Käufer auch bereit, ein wenig mehr für das Haus zu zahlen, wenn der Verkäufer sich bereit erklärt, mehr für die Abschlusskosten zu zahlen. Es kommt darauf an, wie motiviert beide Parteien sind und wie gut sie verhandeln können.

Im Angebot sollten Sie die von Ihnen geforderten Abschlusskosten als Eurobetrag, z. B. 6.000 €, oder als Prozentsatz des Kaufpreises der Immobilie, z. B. 3 %, angeben. Die Höhe der Verkäuferunterstützung hängt vom Gesamtkaufpreis der Immobilie ab.

Wer zahlt den Notar?

In der Regel zahlt der Käufer einer Immobilie die Notarkosten. Es kann aber vertraglich festgehalten werden, dass sich beide Parteien die Kosten teilen.

Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräte

Wenn Sie einen Kühlschrank, einen Geschirrspüler, einen Herd, einen Backofen, eine Waschmaschine oder andere Einbauten und Geräte haben möchten, verlassen Sie sich nicht auf eine mündliche Vereinbarung mit dem Verkäufer und nehmen Sie nichts an. 

Im Vertrag müssen alle ausgehandelten Zusätze wie z. B. Einbauten und Geräte, die in den Kauf einbezogen werden sollen, aufgeführt sein. 

Andernfalls dürfen Sie sich nicht wundern, wenn die Küche kahl ist, der Kronleuchter fehlt und die Fenster keine Abdeckungen haben.

Wie lange dauert ein Kaufvertragsabschluss

Den Termin beim Notar können Sie relativ zügig organisieren. Meint geht dies innerhalb von zwei Wochen. Erst muss der Notar den Kaufvertrag aufsetzen. 

Dann wird dieser beiden Parteien zur Lesung übergeben. Sollten nun zwei Privatpersonen das Geschäft abschließen, kann der Kaufvertrag am schnellstmöglichen Unterschriftstermin unterzeichnet werden. 

Vergessen Sie aber nicht die Zustimmung der Bank. Bei momentaner Auslastung ist mit einer Wartezeit von ca. Acht Wochen zu rechnen.

Besondere Regelungen ins Kaufvertrag

Der letzte Absatz betraf also die Geschäfte zwischen privat Personen. Doch wie sieht es mit juristischen Personen, wie einer Gemeinschaft bürgerlichen Rechts, aus?

Das ist eigentlich ganz einfach:

  • handelt es sich um zwei juristische Personen gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei zwei Privatpersonen
  • verkauft eine juristische Person an eine Privatperson oder umgekehrt müssen zwischen Kaufvertragsentwurf und Unterschrift mindestens 14 Tage liegen. Dies dient dem Schutz der Privatpersonen

Zusamenfassung was ist ein Kaufvertrag

Auf die Frage, was ein Kaufvertrag ist, ist die kurze Antwort einfach: Ein Immobilienkaufvertrag ist ein rechtsverbindlicher Vertrag, der den Kauf und Verkauf einer Immobilie regelt. 

Bei einem Kaufvertrag gibt es viele wichtige Dinge zu beachten. Lassen Sie sich gut von Ihrem Notar und eventuell einem guten Immobilienberater beraten und machen Sie sich klar, welche Verantwortung Sie mit der Unterschrift auf sich nehmen.

Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, wie sich der Hausverkauf auf Ihre Steuern auswirkt? Hier unser Blog Post zum Thema Spekulationssteuer.

FAQ

In einem Immobilienkaufvertrag werden die Bedingungen festgelegt, unter denen sich Käufer und Verkäufer auf eine Immobilientransaktion einigen. Nur, wenn er von einem Notar aufgesetzt bzw. beglaubigt wurde, gilt er offiziell als Kaufvertrag.

Mit dem Abschluss und der Unterzeichnung eines Kaufvertrags und der darauf folgenden Eintragung im Grundbuch ist der Besitz auf den neuen Eigentümer übergegangen. Es handelt sich dabei um eine rechtsverbindliche Vereinbarung, in der die wichtigsten Einzelheiten des Immobilienkaufs festgelegt sind. Sie kann auch als Immobilienkaufvertrag, Hauskaufvertrag, Immobilienkaufvertrag oder Hauskaufvertrag bezeichnet werden.

In einem Kaufvertrag werden die Bedingungen festgelegt, unter denen sich ein Käufer und ein Verkäufer auf einen Verkauf einigen. 

Um die Frage zu beantworten, was ist ein Kaufvertrag, ist es wichtig, den Inhalt eines Vertrages zu betrachten:

 

  1. Informationen über Käufer und Verkäufer
  2. Details zur Immobilie
  3. Kaufpreis
  4. Zusicherungen und Garantien
  5. Finanzierungsbedingungen
  6. Einrichtungsgegenstände und Geräte
  7. Rechtsschutzversicherung
  8. Grundsteuern
  9. Abschlussdatum
  10. Sonderregelungen
  11. Rücktrittsrecht
  12. Unterschriften