Mehrfamilienhaus verkaufen

Mehrfamilienhaus verkaufen – 10 Tipps auf die es ankommt

Der Besitz eines Mehrfamilienhauses hat bestimmte Vorteile, die Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen nicht haben. In diesem Blog finden Sie Informationen zu den Vor- und Nachteilen des Besitzes eines Mehrfamilienhauses, zur Frage, wann Sie die Mehrfamilienhaus verkaufen sollten, und einige Tipps, wie Sie das Beste aus Ihrem Verkauf herausholen können

Was ist ein Mehrfamilienhaus?

Ein Mehrfamilienhaus ist ein Haus mit zwei oder mehr Wohneinheiten. Die Immobilie umfasst das Gebäude und das Grundstück, auf dem es steht. 

Es gibt verschiedene Arten von Mehrfamilienhäusern, darunter Doppel- und Dreifamilienhäuser. 

Ein Doppelhaus ist ein Gebäude mit zwei identischen Einheiten. Das Gebäude kann die gleiche Größe wie ein Einfamilienhaus haben oder größer sein, um mehr Einheiten unterzubringen. 

Dreifamilienhaus ähnelt einem Mehrfamilienhaus, mit dem Unterschied, dass es drei separate Einheiten gibt. 

Ein Wohnkomplex gilt als Mehrfamilienhaus, wenn er vier oder mehr einzelne Häuser umfasst.

Vorteile eines Mehrfamilienhauses

Der Besitz eines Mehrfamilienhauses hat viele Vorteile gegenüber Reihenhäusern und Eigentumswohnungen. Der wichtigste Vorteil sind die Kosten

In einer Wohneigentümergemeinschaft sind Sie rechtlich an die Entscheidungen Ihrer Miteigentümer gebundenSind Sie alleiniger Besitzer eines Mehrfamilienhauses, haben Sie auch alleiniges Bestimmungsrecht.

Der zweite Vorteil ist der Gewinn. Wenn jemand ein Doppel- oder Dreifamilienhaus kauft, kann er entweder in einer der Einheiten wohnen oder sie vermieten. 

Wenn jemand seine Wohnung vermietet, wohnt er im Grunde genommen umsonst und besitzt dennoch eine Immobilie, die ein Einkommen abwirft.

Nachteile eines Mehrfamilienhauses

Ein Nachteil sind die Reparaturkosten. Der Eigentümer ist unter Umständen für die routinemäßige Instandhaltung der einzelnen Einheiten verantwortlich. Wenn eine Einheit Probleme hat, die andere aber nicht, dann kostet das den Eigentümer Geld.

Wenn Sie mit vielen anderen Eigentümern in einer WEG sind, sind mit Sicherheit auch einige Immobilienexperten dabei. Sind Sie Alleineigentümer, müssen Sie sich auch allein darum kümmern, dass die Ausstattung Ihres Hauses auf dem neusten Stand des Gesetzes ist, was beispielsweise energetische Sanierung angeht.

Schließlich kann sich auch die Wirtschaftslage auf den Verkauf eines Mehrfamilienhauses auswirken. 

Wenn es der Wirtschaft besser geht und mehr Menschen daran interessiert sind, Häuser zu kaufen, ist die Nachfrage nach Mehrfamilienhäusern geringer, wenn diese in der Gegend bereits vorhanden sind. Das gleiche Prinzip gilt für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Reihenhäuser.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, Mehrfamilienhaus zu verkaufen?

Der Eigentümer muss sorgfältig abwägen, wann der richtige Zeitpunkt für den Verkauf eines Mehrfamilienhaus ist.

Die Person, der das Gebäude oder die Häuser gehören, kann sich auch auf dem örtlichen Immobilienmarkt umsehen, um herauszufinden, zu welchem Durchschnittspreis Mehrfamilienhäuser verkauft werden

Wenn er zu einem bestimmten Zeitpunkt verkaufen möchte, kann er den Verkaufspreis auf den durchschnittlichen Marktwert in seiner Gegend stützen.

Wenn der Eigentümer in eine der Wohnungen einziehen möchte, kann er einen Makler beauftragen. 

Ein guter Immobilienmakler ist in der Lage, potenzielle Kunden zu finden, die am Kauf eines Mehrfamilienhauses oder einer Wohnanlage interessiert und bereit sind, einen bestimmten Betrag zu zahlen.

Wenn der Eigentümer bereit ist Ihre Mehrfamilienhaus zu verkaufen, kann ein Makler seine Immobilie zum Verkauf anbieten und sich darum bemühen. 

Kaufinteressenten für die Wohnung zu finden. Wenn eine Person keinen Makler beauftragen möchte, können wir unseren Blog zum Thema Immobilienverkauf ohne Makler empfehlen.

Der Immobilienmarkt unterliegt immer Schwankungen, daher ist es am besten, sich darauf vorzubereiten und bereit zu sein. 

Solange der Eigentümer nicht in einer der Einheiten wohnen muss, kann er sich bei der Suche nach Käufern Zeit lassen.

10 Tipps für den Erfolge

Wenn Sie ein Mehrfamilienhaus verkaufen wollen, können die folgenden 10 Tipps helfen.

1. Wer sind die Interessenten?

Das Zielpublikum für Ihr Mehrfamilienhaus hängt von einer Reihe von Faktoren ab. 

Berücksichtigen Sie daher Details wie Lage, Alter und Zustand Ihrer Immobilie, bevor Sie sie anbieten. Anhand der folgenden Fragen können Sie Ihre Zielgruppe ermitteln und Ihre Marketingmaßnahmen darauf abstimmen.

  • Wo befindet sich Ihre Immobilie?
  • Wie alt ist sie?
  • Welche Reparaturen und Verbesserungen sind erforderlich?

Wenn Sie eine ältere Mehrfamilienhaus verkaufen wollen, wenden Sie sich an die Flipper. Lassen Sie sich von denen das Kaufangebot genau begründen

Sie können sich auch ein Angebot von einem Flipper geben lassen und mit diesem dann zum Makler gehen und dann entscheiden, ob Sie diesen angergieren wollen.

Um die Reparaturkosten effektiv einschätzen zu können, bevorzugen wir beispielsweise Inserate mit Fotos von jeder Einheit des Gebäudes, einschließlich Details wie dem Zustand des Dachs und des Fundaments. 

Wir achten auch auf Ausgaben wie gemeinsame Versorgungseinrichtungen, um festzustellen, welche langfristigen Kosten auf ihn zukommen könnten.

Berücksichtigen Sie die Merkmale Ihres Mehrfamilienhauses und lassen Sie diese Details in Ihr Marketing einfließen.

Es bringt auch nichts mögliche Mängel zu verschleiern. Bei der Detailprüfung der Bank kommen die meist sowieso raus und das Immobiliengeschäft droht zu platzen. 

Lassen Sie diese lieber von einem Experten beurteilen und preisen Sie es mit ein. Diese Transparenz beruhigt den Käufer..

2. Wie ist der Zustand der Mietverträge?

Als Verkäufer sollten Sie wissen, wie es um die Mietverträge Ihrer Mieter bestellt ist, damit Sie den Käufern die Belegung mitteilen können.

Die Mietverträge werden Teil des Kaufvertrags. Ist beispielsweise ein Mietzins 20% niedriger als die ortsübliche Vergleichsmiete, mindert die auch den Wert dieser Einheit um mindestens 10%.

Ihre Mieter haben das Recht, bis zum Ablauf ihres Mietvertrags in der Immobilie zu bleiben, unabhängig davon, wer Eigentümer des Gebäudes ist. 

Dieses Problem ist einfach gelöst: Bringen Sie die Mietverträge VOR dem Verkauf auf Marktniveau. 

Dann ist es eher ein Grund noch einen Preisaufschlag zu verlangen, da sich der Käufer nicht unmittelbar, um die Vermietung der Einheiten kümmern muss.

3. Koordinieren Sie Besichtigungstermine lange im

Voraus

Es ist zwar möglich, eine Immobilie mit Mietern zu verkaufen, aber die Vorführung von bewohnten Einheiten bringt auch Nachteile mit sich.

Sie können die Mieter zwar bitten, die Räume zu räumen und die Einheiten sauber zu halten, aber Sie können nicht garantieren, dass ihre Vorstellung von “sauber” Ihren Standards entspricht.

4. Abwagen, ob sich die Kosten für Reparaturen lohnen

Jedenfalls wollen Investoren so schnell wie möglich von ihrer Investition in ein Mehrfamilienhaus profitieren. Wenn Sie ein Mehrfamilienhaus verkaufen wollen, können Sie Ihre Immobilie attraktiver machen, indem Sie Reparaturen durchführen lassen, bevor Sie sie anbieten.

Doch nicht jedes Update ist die Kosten wert. Beachten Sie diese Fragen, um festzustellen, welche Reparaturen den Wert Ihrer Immobilie steigern können.

  • Wie würde sich die Behebung der Reparatur auf den Wert Ihrer Immobilie auswirken?
  • Braucht es viel Zeit, die Probleme zu beheben?
  • Ist der Zustand gut gegenüber vergleichbarer verkaufter Mehrfamilienhäuser in Ihrer Gegend?
  • Würden Sie sich lieber um die Reparaturen kümmern und die Kosten tragen oder die Arbeiten auslassen und niedrigere Angebote akzeptieren?

Es gibt viele Investoren, die auf der Suche nach einer Immobilie sind, die sie verkaufen können, aber nicht jedes renovierungsbedürftige Objekt ist ihre Zeit und ihr Geld wert. 

Sie müssen nicht nur das Geld für die notwendigen Reparaturen aufbringen, sondern verlieren auch Mieteinnahmen während der Renovierungsarbeiten.

5. Schönheitsreparaturen am Mehrfamilienhaus

Da der Käufer für die Instandhaltung verantwortlich sein wird, sollten Sie in eine pflegeleichte Gartengestaltung investieren, um die Attraktivität Ihres Hauses zu steigern:

Umrahmen Sie die Eingangstür mit Blumenampeln oder Topfpflanzen. Ein farbiger Akzent an der Tür kann den optischen Reiz erhöhen.

Erwägen Sie einige Blumenkästen mit bunten Blumen wie Petunien und Geranien.

Tauschen Sie den Rasen gegen Flusssteine oder Kies aus und überlegen Sie sich einen stilvollen Steinpflasterweg. 

In einigen Regionen gibt es sogar Anreize für Grundstückseigentümer, ihren Rasen zu mähen, um Wasser zu sparen, wie z. B. in Südkalifornien, wo pro Quadratmeter entfernten Rasens 2 Dollar gezahlt werden.

Streichen Sie alle Wände weiß und sorgen Sie für einen einfarbigen und hochwertigen Boden.

6. Die Mietrendite ist entscheidend

Wie wir bei Punkt zwei schon angesprochen haben: bringen Sie die Mietverträge auf ein Marktgerechtes Niveau. Viele Investoren schauen nur auf diesen Faktor, da er Ihren Cashflow maßgeblich beeinflusst. 

7. Wie finde ich den richtigen Preis?

Bei Mehrfamilienhäusern kann es schwierig sein, den richtigen Preis festzulegen. Hier sind einige der wichtigsten Faktoren, die den Preis beeinflussen

  • Der Zustand der einzelnen Einheiten
  • Erforderliche Reparaturen
  • Mietrendite
  • Der Wert des Gebäudes beim letzten Kauf
  • Aktueller Quadratmeterpreis Ihrer Gegend
Ein erstklassiger Immobilienmakler kann Ihnen dabei helfen, kürzlich verkaufte Immobilien zu bewerten, die in Bezug auf Größe, Lage und Zustand mit Ihrer Immobilie vergleichbar sind. 

Dadurch erhalten Sie sich ein genaues Bild davon zu machen, zu welchem Preis Häuser wie das Ihre Mehrfamilienhaus verkaufen konnte. 

Auf diese Weise wissen Sie, ob Sie unter Wert verkauft werden und können aussteigen, bevor es zu spät ist.

8. Sammeln Sie die erforderlichen Unterlagen

Haben Sie alle Unterlagen, die der Käufer für einen Abschluss benötigt beisammen?

Der Kauf kann wesentlich schneller abgewickelt werden, wenn Ihre Interessenten nicht erst noch nach allen für die Bank wichtigen Unterlagen fragen müssen.

Hier eine kurze Liste von den für den Verkauf einer Mehrfamilienhaus wichtigsten Unterlagen:

  •  aktueller Mietvertrag (+letzte Erhöhung)
  • aktueller Wirtschaftsplan
  • letzte Einzelabrechnung
  • die letzten Protokolle der Eigentümerversammlung
  • Bemaßter Grundriss
  • Energieausweis
  • Teilungserklärung
  • Grundbuchauszug

9. Geben Sie sich Mühe bei den Bildern

Wenn Ihre Wohnung endlich frisch und sauber ist, sollten Sie einen professionellen Immobilienfotografen beauftragen, um die besten Eigenschaften Ihrer Immobilie in Szene zu setzen. 

Eine Studie hat ergeben, dass Immobilien mit hochwertigen Fotos 32 % schneller verkauft werden als solche ohne Fotos.

  •  Das Äußere des Gebäudes: Ihre ersten Fotos sollten die Vorderseite Ihrer Immobilie zeigen, vor allem, wenn Sie in die Verschönerung der Fassade investiert haben.
  • Sorgen Sie dafür, dass keine Flecken auf den Bildern zu sehen sind.
  • Alles sollte einen hochwertigen und sauberen Eindruck machen
  • Selbst, wenn Sie Sanitärgeräte und Küche nicht mitverkaufen, machen Sie trotzdem schöne Bilder davon
  • Zeigen Sie Ihr Haus von der besten Seite und lassen Sie Fotos von klaren Mängeln aus der Anzeige. Diese können Sie den Interessenten auch bei der Besichtigung zeigen und, wie oben bereits erklärt, ihnen persönlich die Furcht nehmen, da Sie diese bereits eingepreist haben.

10. Mehrfamilienhaus verkaufen mit Makler

Anlageobjekte und Einfamilienhäuser sind im Immobiliengeschäft Äpfel und Birnen, und nicht jeder Makler verfügt über das Fachwissen, um seine Kunden bei beiden Produkten zu unterstützen.

Bevor Sie loslegen, sollten Sie die Hilfe eines Top-Maklers mit Erfahrung in der Mehrfamilienhausbranche in Anspruch nehmen.

Mit dem richtigen Makler können Sie:

  •  Das richtige Publikum ansprechen.
  • mit den Mietern kommunizieren und Besichtigungstermine koordinieren.
  • die Reparaturen und Aktualisierungen durchführen, die für Investoren am attraktivsten sind.
  • die richtigen Daten sammeln, die Ihre Einnahmen und Ausgaben aufzeigen.
  • Präsentieren Sie die Fotos, die die besten Eigenschaften Ihrer Immobilie zeigen.

Wenn sich dies für Sie interessant anhört, können wir unseren Blog zum Thema Gehalt eines Immobilienmaklers empfehlen.

Zusammenfassung Mehrfamilienhaus verkaufen

Möchten Sie Ihre Mehrfamilienhaus verkaufen? Dann gibt es einige Sachen zu beachten. Ich hoffe wir konnten Ihnen mit diesem Artikel einen kleinen Überblick darüber verschaffen, was alles auf Sie zukommen kann, wenn Sie den Verkaufsprozess anstoßen.

Es gibt bei Mehrfamilienhäusern eigentlich keinen Grund auf einen Makler zu verzichten, da Stand jetzt, bei dieser Form der Immobilie, immer noch der Käufer die volle Maklercourtage trägt.

FAQ

Die Mietrendite ist der wichtigste Faktor. Wie wir bei Punkt zwei schon angesprochen haben: bringen Sie die Mietverträge auf ein Marktgerechtes Niveau. Viele Investoren schauen nur auf diesen Faktor, da er Ihren Cashflow maßgeblich beeinflusst. 

Der Immobilienmarkt unterliegt immer Schwankungen, daher ist es am besten, sich darauf vorzubereiten und bereit zu sein. 

Da die Banken früher mindestens 20 bis 30 % Eigenkapital beim Immobiliengeschäft verlangten, waren Kredite ohne Eigenkapital, auch bekannt als Vollfinanzierung, für die Allgemeinheit unmöglich. Dank der zunehmenden Anzahl und Art der Anbieter in den letzten Jahren ist es nun jedoch relativ einfach möglich, in Deutschland einen Hauskauf ohne Eigenkapital zu realisieren.

Bei Mehrfamilienhäusern kann es schwierig sein, den richtigen Preis festzulegen. Hier sind einige der wichtigsten Faktoren, die den Preis beeinflussen

  • Der Zustand der einzelnen Einheiten
  • Erforderliche Reparaturen
  • Mietrendite
  • Der Wert des Gebäudes beim letzten Kauf
  • Aktueller Quadratmeterpreis Ihrer Gegend