Immobilien GmbH gründen

Immobilien GmbH gründen – So viel können Sie an Steuern sparen!

Eine GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) ist ein auf einem bestimmten Gebiet handelndes Unternehmen. Wenn Sie eine Immobilien GmbH gründen wöllen, können Sie dadurch sogar Steuern sparen.

Wenn Sie Vermieter sind, kann es für Sie durchaus sinnvoll sein, eine Immobilien-GmbH zu gründen. Dabei sollten Sie einige Dinge beachten, da dieser Schritt hat Vor- und Nachteile hat.

Grundsätzlich kann jeder eine Immobilien GmbH gründen, der sich beruflich mit Immobilien befasst.

Wie das geht und weitere nützliche Tipps und Hinweise, die es zu beachten gibt, wenn man eine Immobilienfirma gründen möchte, haben wir in diesem Blogpost zusammengefasst.

Immobilien GmbH gründen - was ist das?

Wie der Name Immobilien GmbH schon andeuten lässt, handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, welche sich mit der Vermietung oder Vermarktung von Häusern und Eigentumswohnungen auseinandersetzt.

Eine GmbH selber gilt als Kapitalgesellschaft, bei deren Gründung mindestens eine natürliche Person eingetragen werden muss.

Diese Person haftet anschließend für die Gesellschaft (Das heißt, wenn Sie mehrere Gesellschafter haben, wird die Haftung aufgeteilt).

Das passiert zum Beispiel, wenn Sie eine Immobilien GbR gründen möchten. GbR bedeutet Gesellschaft bürgerlichen Rechts und unterscheidet sich von einer GmbH vor allem dahingehend, dass mindestens zwei juristische oder natürliche Personen mit in den Gesellschaftsvertrag aufgenommen werden müssen. Haftbar gemacht werden in dem Fall die Personen, die als Gesellschafter auftreten. 

Eine Immobilien GbR zu gründen ist an sich nicht kompliziert. Im Gegensatz zur Kapitalgesellschaft benötigt eine GbR weder Startkapital, noch Mindesteinlagen. Daneben kann es mit einem GbR-Gesellschaftsvertrag abgeschlossen werden, da ja wie oben bereits angesprochen, alle Gesellschafter haften und das zu einem im GbR-Vertrag festgelegten Anteil..

Immobilien GmbH gründen: Voraussetzungen

Wenn Sie eine GmbH gründen, dann müssen Sie dafür einige Voraussetzungen erfüllen. 

Neben der Anmeldung beim zuständigen Gewerbeamt, müssen Sie noch einige weitere Auflagen erfüllen, um dies zu erreichen. Grundsätzlich kann jeder eine Immobilienfirma gründen, der sich mit der Finanzierung, Vermarktung, Vermietung oder Erschließung von Immobilien befasst. Als Vermieter trifft das also auf Sie zu. 

Ob das aber in Ihrem Fall sinnvoll ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wenn Sie also eine Immobilien GmbH gründen wollen, können Sie die folgenden Schritte nach und nach abarbeiten.

  1. Anmeldung des Gewerbes beim zuständigen Gewerbeamt
  2. Aufsetzung des Gesellschaftsvertrags
  3. Notarieller Beurkundung
  4. Hinterlegung des Stammkapitals in Höhe von 25.000 Euro
  5. Einzahlung der Mindesteinlagen in Höhe von 500 Euro
  6. Geschäftskonto eröffnen
  7. Eintrag ins Handelsregister beantragen

Steuervorteil Immobilien GmbH

Wenn Sie als Vermieter tätig sind, kann es für Sie unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll sein, eine Immobilien-GmbH zu gründen. Dabei gilt es einige Aspekte in Betracht zu ziehen, weil es je nach Ihrer Lebenssituation Vor- und Nachteile hat.

 

 

Wie hoch die Steuern sind, die Sie in Deutschland zahlen müssen, kommt auf die Höhe Ihres privaten Einkommens an.

 

 

Wenn Sie für Ihre Vermietungen eine Immobilienfirma gründen, gehören die Mieteinnahmen offiziell dem Unternehmen. Sie zahlen dann lediglich die Körperschaftssteuer. Diese liegt bei 15 Prozent.

 

 

Bei Mieteinnahmen von 70.000 Euro im Jahr würden Sie also als Privatperson dafür 29.400 Euro Steuern bezahlen, während für die GmbH nur 10.500 Euro Steuern fällig werden.

 

 

Das ist ein immenser Unterschied, der sich langfristig auf Ihre Vermögensbilanz auswirkt.

 

 

Doch….

Lohnt es sich?

Ob Sie eine Immobiliengesellschaft gründen sollten oder nicht, hängt nicht nur von Ihrem Einkommenssteuersatz ab. Das gilt vor allem, wenn Sie die Mieteinnahmen als passives Einkommen nutzen, von dem Sie leben.

Das Geld gehört der GmbH und, wenn Sie es sich auszahlen lassen, müssen Sie es versteuern und Ihre Steuerersparnis ist dahin.

Die Gründung einer Immobilien-GmbH lohnt sich vor allem dann, wenn Sie als Vermieter von der langfristigen Wertsteigerung profitieren und mit Immobilien Geld verdienen wollen.

Haben Sie eine Immobilien GmbH gegründet, darf diese keine wirtschaftlichen Tätigkeiten ausführen. Das bedeutet, dass Sie Sanierungen oder Modernisierungen grundsätzlich von externen Dienstleistern durchführen lassen.

Kleinere Reparaturen sollte ein Hausmeister übernehmen, die administrativen Aufgaben eine Hausverwaltung. Andernfalls wird doch die Gewerbesteuer fällig.

Bis vor kurzem galt dies auch noch, wenn eine Münzwaschmaschiene im Keller steht oder, wenn man eine Solaranlage aufs Dach macht.

Vor- und Nachteile Immobilien GmbH gründen

Eine Immobilien GmbH gründen Sie nicht im Vorbeigehen: Es ist eine wichtige Entscheidung, über die Sie sich sorgfältig Gedanken machen sollten. Im Folgenden finden Sie die Vor- und Nachteile im Überblick, die Ihnen die Entscheidung erleichtern soll.

Vorteile

Eine Immobilien GmbH zu gründen kann viele Vorteile mit sich bringen. Sie können Ihre Immobilie prinzipiell auf zwei Arten vermieten: Als privatperson oder als Gesellschaft. 

Entscheidet man sich für den privaten Weg, so fließen all die erwirtschafteten Gewinnen in das Privatvermögen. In Deutschland erhält man ab einem jährlichen Einkommen von ungefähr 55.000€ den Spitzensteuersatz von 42%. 

Wirft man als Privatperson Mieteinnahmen in Höhe von 100.000@ ab, so gehen knapp 45.000€ wieder an den Staat zurück. 

Gründet man dagegen eine Kapitalgesellschaft, sind große Ersparnisse aufgrund von geringeren Ertragssteuern möglich. 

Im Gegensatz zu den über 45% Steuerabgaben einer Privatperson, fallen bei einer GmbH lediglich die festgeschriebenen 15% Grunderwerbssteuern sowie ein Solidaritätszuschlag in Höhe von 5.5% ab.

Bleiben  wir bei unserem Beispiel von vorhin, so bleiben bei Mieteinnahmen in Höhe von 60.000 EUR mehr als 50.000 EUR übrig. Wie Sie sehen können, kann das Immobilien GmbH gründen viele kostensparende Elemente mit sich bringen. 

  • Je mehr Sie verdienen, umso höher ist Ihr Steuerersparnis
  • Sie schließen die persönliche Haftung aus – geht die GmbH pleite, haben Sie immer noch Ihr Privatvermögen
  • Perfekt für langfristigen Vermögensaufbau.

Nachteile

  • Die Kosten für die Gründung: Stammkapital von 25.000 Euro und Mindestkapitaleinsatz von 500 Euro
  • Es besteht das Risiko eines Liquiditätsengpasses, wenn die Immobilien GmbH nicht gleich Gewinne macht.
  • Sie müssen sowohl direkt am Anfang als auch jährlich eine Bilanz erstellen lassen. Dafür benötigen Sie einen Steuerberater.
  • Die Verwaltung der GmbH selbst kostet ebenfalls Zeit, wenn Sie die Aufgabe nicht outsourcen.

Immobilien GmbH gründen - Fazit

Ob sich die Gründung einer Immobilien GmbH für Sie lohnt, hängt sowohl von Ihrem persönlichen Steuersatz als auch davon ab, ob Sie von den Einnahmen Ihrer Immobilien leben müssen.

Wichtig ist außerdem, dass Sie die anfallenden Kosten für die Gründung der GmbH, ihre Verwaltung und Bilanzierung sowie alle wirtschaftlichen Tätigkeiten rund um die Immobilie im Hinterkopf behalten:

Die GmbH ist nicht kostenlos und sie müssen relativ viel Geld und auch einiges an Zeit dafür aufwenden.

Das bedeutet: Eine Immobilien GmbH lohnt sich für denjenigen, der heute nicht auf seine Mieteinnahmen angewiesen ist und langfristig ein großes Immobilienvermögen aufbauen möchte.

FAQ

Eine Immobilien GmbH lohnt sich für denjenigen, der heute nicht auf seine Mieteinnahmen angewiesen ist und langfristig ein großes Immobilienvermögen aufbauen möchte.

Wenn sie eine Immobilien GmbH gründen wollen brauchen Sie folgende Voraussetzungen: Eine juristische oder natürliche Person bei Gründung, notarieller Beurkundung auf dem GmbH-Vertrag, Stammkapital und Mindesteinlagen in Höhe von ca. 25.500€, eine Eintragung im Handelsregister und ein Geschäftskonto.

Um eine Immobilien GmbH zu gründen, muss man sowohl die Notarkosten tragen, als auch Stammkapital und Mindesteinlagen in Höhe von ca. 25.500€ einbringen.

Eine Immobilien GmbH lohnt sich für denjenigen, der heute nicht auf seine Mieteinnahmen angewiesen ist und langfristig ein großes Immobilienvermögen aufbauen möchte.

Die Gründung einer Immobilien GmbH hat einige Vorteile:

  • Je mehr Sie verdienen, umso höher ist Ihr Steuerersparnis
  • Sie schließen die persönliche Haftung aus – geht die GmbH pleite, haben Sie immer noch Ihr Privatvermögen
  • Perfekt für den langfristigen Vermögensaufbau