Hauskauf ohne Eigenkapital

Hauskauf ohne Eigenkapital – Diese 5 Methoden machen es möglich.

Da die Banken früher mindestens 20 bis 30 % Eigenkapital beim Immobiliengeschäft verlangten, waren Kredite ohne Eigenkapital, auch bekannt als Vollfinanzierung, für die Allgemeinheit unmöglich. Dank der zunehmenden Anzahl und Art der Anbieter in den letzten Jahren ist es nun jedoch relativ einfach möglich, in Deutschland einen Hauskauf ohne Eigenkapital zu realisieren.

Hauptzielgruppe für Hauskauf ohne Eigenkapital

Junge Familien mit hohem Einkommen sind in der Regel die ideale Zielgruppe für Kreditgeber. Sie verfügen oft nicht über ausreichende langfristige Ersparnisse, benötigen aber dringend eine Wohnung. 

Dies ist auch für angehende Eigenheimbesitzer attraktiv, die ihre Ersparnisse zurücklegen wollen, anstatt sie in Immobilienvermögen zu stecken.

Für Personen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland sind Finanzierungen von mehr als 100 % erhältlich

Diese werden meist genutzt, um die Kaufnebenkosten wie Baukosten, Grunderwerbssteuer, Notar- und Maklergebühren oder notwendige Renovierungsmaßnamen zu decken.

100 %-Finanzierungen sind heute in Deutschland eigentlich für jeden mit einem regelmäßigen Einkommen zu bekommen.

3 wichtige Voraussetzungen für einen Hauskauf ohne Eigenkapital

die folgenden drei Punkte sind beim Hauskauf ohne Eigenkapital sehr wichtig .

1. Gute Kreditwürdigkeit (Schufa)

Die Kreditgeber berechnen einen Schufa-Score, indem sie Informationen aus verschiedenen öffentlichen Quellen wie Vereinen, Handelsregistern, öffentlichen Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte usw. sammeln. 

Er gibt an, wie hoch die Chance ist, dass der Kredit zuverlässig zurückgezahlt wird. Je höher der Score, desto besser ist also die Bonität des Schuldners.

2. Sicherer Arbeitsplatz und Kredit angemessenem Einkommen

Wie bereits erwähnt, erhalten Besserverdienende eher eine Vollfinanzierung. Sie ist in der Regel auf das Sieben- bis Neunfache des jährlichen Nettoeinkommens begrenzt. 

Selbstständige und Freiberufler werden dagegen strenger behandelt. Diese können meist erst zwei Jahre nach Beginn der Selbstständigkeit Kredite aufnehmen. Kreditnehmer sollten daher darauf achten, dass sie über genügend Ersparnisse verfügen, um die monatlichen Raten zurückzahlen zu können, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

3. Höhe des Kredits zum Wert des Hauses

Auch dies ist wichtig für Hauskauf ohne Eigenkapital, da das Objekt als Sicherheit für die Rückzahlung des Kredits dient. 

Kaufen Sie ein Haus, dass auf dem heutigen Markt schon 150.000€ wert ist, für 100.000€, können Sie sich die Differenz eigentlich entspannt nachfinanzieren lassen.

Diese 3 Faktoren sollten Sie nicht außer Acht lassen

Leider gibt es auch Nachteile bei einem Hauskauf ohne Eigenkapital. Diese drei Punkte sind aus finanzieller Sicht wichtig. 

Relativ hohe Zinssätze

Da das potenzielle Kreditrisiko größer ist, haben Kredite mit niedrigerem Eigenkapitalanteil in der Regel einen höheren Zinssatz bei der Immobilienfinanzierungen. Bei Finanzierungen von mehr als 100 % kommt ein spürbarer Aufschlag hinzu.

Höhere Tilgungsraten

Eine Bank verlangt für eine Hypothek ohne Eigenkapital in der Regel höhere Tilgungsraten als für normale Baukredite. 

Aus der üblichen anfänglichen Tilgung von 2% können schnell mindestens 3 % werden. Der Kunde sollte sich also auf deutlich höhere monatliche Belastungen einstellen. Er sollte auch längere interessante Zinsbindungsfristen einkalkulieren.

Zusätzliche Kosten

Bei der Erwägung eines Hypothekarkredits sollten Sie auch die zusätzlichen Kosten berücksichtigen. So sollten Käufer beispielsweise eine Restschuldversicherung abschließen, um Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod angemessen abzusichern.

Außerdem lohnt sich eine Baufinanzierung nur, wenn Sie planen, die finanzierte Immobilie mittel- bis langfristig zu behalten. Planen Sie, die Immobilie bald wieder zu verkaufen, lohnt sich dies möglicherweise nicht.

Bei der Wahl des Kreditanbieters sollten Sie jedoch nicht nur auf den effektiven Jahreszins achten, sondern auch auf weitere Vertragsbedingungen, etwa ob und unter welchen Bedingungen Sondertilgungen möglich sind

5 gängigsten Möglichkeiten für Kredit

Sie haben das Für und Wider abgewogen und sich für einen Hauskauf ohne Eigenkapital entschieden. Hier sind 5 Möglichkeiten, an Geld zu kommen. 

1. Private Kreditgeber

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen privaten Kredit zu erhalten. Das kann ein guter Freund von Ihnen, ein Verwandter oder ein Kollege von der Arbeit sein. 

Kurz gesagt, jeder, den Sie kennen und der über das nötige Geld verfügen könnte, um Ihren Kauf abzuschließen. Vielleicht können Sie ihn sogar mit einem attraktiven Zinssatz überzeugen. Zusätzlichem Geld verweigern sich die wenigsten.

2. Kreditkarten

Die Verwendung von Kreditkarten kann eine weitere gute Möglichkeit sein, eine Immobilie ohne Bargeld zu kaufen.

3. Partnerschaften eingehen

Partnerschaften sind eine kreative Art der Mittelbeschaffung, um ein Gebäude ohne Geld zu kaufen. Wenn Sie Ihre Talente mit denen anderer kombinieren, finden Sie schneller Lösungen.

Aber Achtung: wählen Sie den richtigen Partner. Um eine wirksame Partnerschaft aufzubauen, müssen Sie sich mit Menschen umgeben, die ebenso klug und ehrgeizig sind wie Sie selbst. 

Das können beispielsweise Immobilienmakler oder Renovierungsfirmen sein. Wenn Sie sich mit solchen Menschen umgeben, sind Sie für Ihre Immobiliengeschäfte besser gerüstet. 

Es ist daher wichtig, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die Sie ergänzen.

4. Belasten Sie eine Ihrer anderen Immobilien

Möchtest Du eine Immobilie beleihen, musst Du als Eigentümer dieser eingetragen sein. Gehört Dir lediglich ein Teil des Hauses, weil es sich um eine Eigentümergemeinschaft handelt, kannst Du nur Deinen Teil beleihen

Die Aufnahme eines Kredites im Gesamtwert des Hauses wäre in diesem Fall nur möglich, wenn Du die Finanzierung gemeinsam mit den anderen Eigentümern planst. 

Diese Option wird häufig unter Ehepartnern oder Geschwistern gewählt, die gemeinsam eine Immobilie besitzen.

5. Suchen Sie nach einer Mietkaufoption

Ein Mietkaufvertrag in der Immobilienwirtschaft ist ein Kaufvertrag zwischen einem Mieter und einem Vermieter, der dem Mieter das Recht einräumt, die Immobilie zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben. 

Der Mieter zahlt dem Verkäufer eine Optionsgebühr zu einem vereinbarten Kaufpreis und erhält damit das ausschließliche Recht, die Immobilie zu kaufen. Beide Parteien einigen sich darauf, wie hoch der Kaufpreis der Wohnung am Ende der Mietdauer sein wird. 

In der Vereinbarung wird wahrscheinlich auch festgelegt, dass ein Teil der monatlichen Miete für die Anzahlung verwendet wird. Der Mieter sollte sicher sein, dass er am Ende des Mietvertrags einen Kredit aufnehmen kann, da er sonst die alleinige Kaufoption verwirkt.

Zusammenfassung

Früher war ein Kredit über 100% für den Normalsterblichen fast unmöglich zu bekommen. Heute gibt es für jeden mehrere Möglichkeiten ein Haus ohne Eigenkapital zu kaufen. Allerdings bringt ein Hauskauf ohne Eigenkapital auch viele Risiken mit sich.

Wir würden einen Hauskauf ohne Eigenkapital nur empfehlen, wenn Sie eine Immobilie deutlich unter dem aktuellen Marktwert erhalten.

FAQ

Dank der zunehmenden Anzahl und Art der Kreditanbieter in den letzten Jahren ist es nun jedoch relativ einfach möglich, in Deutschland einen Hauskauf ohne Eigenkapital zu realisieren.

Kaufen Sie ein Haus, dass auf dem heutigen Markt schon 150.000€ wert ist, für 100.000€, können Sie sich die Differenz eigentlich entspannt nachfinanzieren lassen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen privaten Kredit zu erhalten. Das kann ein guter Freund von Ihnen, ein Verwandter oder ein Kollege von der Arbeit sein. Kurz gesagt, jeder, den Sie kennen und der über das nötige Geld verfügen könnte, um Ihren Kauf abzuschließen. Vielleicht können Sie ihn sogar mit einem attraktiven Zinssatz überzeugen. Zusätzlichem Geld verweigern sich die wenigsten.