Haus Renovieren

Haus renovieren Checkliste: 13 Schritte zu Ihrer Traumimmobilie

Ein Haus renovieren ist genau das richtige für Menschen, die eine Herausforderung suchen und ein schönes Zuhause haben wollen! Eine Hausrenovierung, wenn sie richtig angegangen wird, zahlt sich aus, egal, ob Sie vorhaben, nach der Fertigstellung in der Immobilie zu wohnen oder sie zu verkaufen.

Wie bei allen Heimwerkerprojekten ist auch eine Hausrenovierung mit viel Planung und harter Arbeit verbunden. 

Es ist aber auch eine großartige Möglichkeit, einer alten Immobilie neues Leben einzuhauchen und seinen Wert zu erhöhen.

Haus renovieren: Wie finde ich das passende?

Immobilien, die reif für eine Renovierung sind, werden in den Angaben des Maklers oft als “modernisierungsbedürftig” beschrieben. 

Das kann alles bedeuten, von einer neuen Küche und einigen kosmetischen Korrekturen bis hin zum Entfernen eines größeren Wasserschadens. 

Bevor Sie sich also auf die Suche nach einem Haus machen, sollten Sie Ihr Budget festlegen und entscheiden, welche Arbeiten Sie selbst übernehmen möchten und welche Sie an Fachkräfte abgeben.

Dann können Sie mit Ihrer Suche beginnen. Ihre Anlaufstellen sind Immobilienmakler und Online-Immobiliendatenbanken wie Immoscout24 oder Immowelt.

Vielleicht haben Sie sogar das Potenzial eines Hauses in Ihrer Nähe entdeckt, das derzeit nicht auf dem Markt ist. 

Es ist zwar selten, aber nicht ungewöhnlich, dass Menschen, die nicht an einen Verkauf denken, diesen Gedanken nach einem gut formulierten Brief eines Interessenten in Erwägung ziehen. Sprechen Sie einen Nachbarn direkt an, wenn Sie sich für sein Haus interessieren!

Wenn Sie Haus Renovieren wöllte, können Ihnen diese 5 Tipps helfen die richtige Wohnung zu finden. 

Finden Sie eine Immobilie mit Potential

Wie können Sie also sicherstellen, dass Sie bei der Renovierung Ihres Hauses nicht in finanzielle Schieflage geraten? 

Lassen Sie vor dem Kauf immer ein Gutachten erstellen, um den Zustand der Immobilie zu überprüfen. 

Dann wissen Sie genau, welche Reparaturen vorgenommen werden müssen und können sich einen Plan machen, wie viel Geld Sie insgesamt investieren müssen, damit das Haus oder die Wohnung wieder auf dem aktuellen Marktpreisstand sind.

Die Lage ist ein entscheidender Faktor zum Haus Renovieren

Ein altes Sprichwort besagt, dass man sich das schlechteste Haus in der besten Straße suchen sollte. 

Egal, wie toll Sie die Immobilie gestalten, sie kann nur so gut sein wie die Gegend, in der sie sich befindet, also prüfen Sie die örtlichen Annehmlichkeiten, Schulen und Grünflächen. Die Nähe zu Ballungsräumen, deren Bevölkerung stark wächst, ist entscheidend..

Haus renovieren: Immobilienpreise am Standort

Auf beispielsweise Immoscout24 können Sie nachsehen, für wie viel Vergleichsimmobilien in der Nähe verkauft wurden. 

So erhalten Sie eine Vorstellung vom maximalen Wert des Hauses, das Sie sich ansehen, und wissen, wie hoch Ihre Rendite nach der Renovierung sein wird. 

In einem vorangegangenen Blog haben wir die genauen Kosten des Hauses bestimmt. Nun, da wir den ungefähren Verkaufspreis haben, können wir einen potentiellen Gewinn nach der Renovierung kalkulieren. 

Selbst, wenn Sie nicht planen das Haus oder die Wohnung post-Renovierung zu verkaufen, können Sie die Differenz zwischen Verschuldung und Wert der Immobilie beleihen.

Ein Blick zum Nachbarn lohnt sich

Passen die von Ihnen geplanten Änderungen ins Gesamtbild der Nachbarschaft? Haben sie an ihren Häusern Verbesserungen vorgenommen, die auch bei Ihrem Haus funktionieren würden? 

Und zu guter letzt: Sind die Häuser gut gepflegt, was zeigt, dass es sich um eine engagierte Nachbarschat handelt.

Gibt es bauliche Einschränkungen beim Renovieren?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, müssen Sie sich vergewissern, denn es ist eine Straftat, nicht genehmigte Arbeiten an einem Haus vorzunehmen. 

Dies können Sie beim Bauamt machen, sobald Sie der Eigentümer der Immobilie sind oder, indem Sie eine Vollmacht des jetzigen Eigentümers erhalten.

Haus Renovieren: 13 Punkte Checkliste

Damit Ihre Haus renovieren reibungslos abläuft, haben wir für Sie eine Checkliste mit den wichtigsten 13 Punkten zusammengestellt. 

1. Beantragen Sie eine Baugenehmigung

Vergewissern Sie sich, dass alle notwendigen Baugenehmigungen vorliegen. Haben Sie die Erlaubnis, das Gebäude als Wohnung zu nutzen, oder brauchen Sie eine Genehmigung für eine wesentliche Nutzungsänderung? 

Steht das Gebäude unter Denkmalschutz, befindet es sich in einem Landschaftsschutzgebiet, brauchen Sie überhaupt eine Baugenehmigung

Selbst wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie mit ziemlicher Sicherheit die Bauvorschriften einhalten und möglicherweise eine Vereinbarung mit den Nachbarn treffen. Ein Architekt oder Immobilienmakler kann Sie hier gut beraten.

2. Machen Sie einen Entwurf

Es lohnt sich, sich Zeit zu nehmen, um den Entwurf für eine Haus renovieren zu perfektionieren und sicherzustellen, dass die fertige Immobilie Ihren Bedürfnissen entspricht. 

Denken Sie darüber nach, wie sich die Veränderungen in das ursprüngliche Gebäude einfügen sollen: 

Sollen die Erweiterungen mit dem bestehenden Gebäude verschmelzen? 

Möchten Sie das ursprüngliche Erscheinungsbild wiederherstellen oder die Außengestaltung Ihres Hauses drastisch verändern? 

Fragen Sie sich, was Sie erreichen wollen, und lassen Sie sich dann von einem Architekten beraten, um alle Möglichkeiten auszuloten.

Auch, wenn Sie nach Fertigstellung nicht Vorhaben in das Gebäude einzuziehen, versuchen Sie sich in mögliche Käufer der Immobilie hinein zu versetzen und Ihre Bedürfnisse alle abzudecken.

Sollten Sie daran interessiert sein, sich von einem Immobilienmakler beraten zu lassen, können wir Ihnen unseren Blog zum Thema Gehalt einer Immobilien Makler empfehlen. 

3. Taktieren Sie alles genau durch

Bevor Sie mit der Renovierung Ihres Hauses beginnen, müssen Sie unbedingt einen Zeitplan aufstellen. 

Machen Sie sich klar, welche Schritte Sie zur Renovierung der Immobilie unternehmen müssen, bevor Sie damit beginnen. Geben Sie Arbeiten, die den weiteren Verfall aufhalten oder die Struktur stabilisieren, Vorrang. 

Es kann sein, dass sich die Arbeiten in einem Raum auf die Arbeiten in einem anderen Raum auswirken. Daher sollten Sie eine klare Vorstellung vom gesamten Haus haben und einen Arbeitsplan erstellen, in dem die Reihenfolge der Arbeiten aufgeführt ist.

Wenn Sie größere bauliche Maßnahmen durchführen oder ein Haus ausbauen wollen, sollten Sie sich zuerst von entsprechenden Fachleuten beraten lassen, da es Auswirkungen geben kann, die Ihnen nicht bewusst sind.

4. Haus renovieren: Suche nach Handwerkern

Nutzen Sie die Empfehlungen von Familie und Freunden, die sich mit der Renovierung eines Hauses auskennen. Sie können Ihnen bei der Suche nach kompetenten Handwerkern helfen. 

Sie müssen sich wohlfühlen und Vertrauen in die Fähigkeiten derjenigen haben, die auf Ihrer Baustelle arbeiten. Wenn Sie ein Renovierungsprojekt kaufen, lohnt es sich, einen Fachmann, z. B. einen Bauunternehmer oder Architekten, zu einem Besichtigungstermin mitzunehmen. 

Damit können Sie eine Vorstellung von den Kosten zu bekommen, die Sie dann in Ihrem Angebot berücksichtigen können.

5. Verschaffen Sie sich einen Überblick

Die Sicherheit der Baustelle hat oberste Priorität, gefolgt von den Räumungs- und Abbrucharbeiten. 

Gesundheit und Sicherheit liegen in der Verantwortung des Gebäudeeigentümers. Daher sind eine Risikobewertung und eine Verfahrensanweisung für den Abriss, die auch den Umgang mit gefährlichen Abfällen umfasst, unerlässlich. 

Eine Untersuchung gefährlicher Abfälle ist auch erforderlich, um Asbest und andere Risiken zu ermitteln. 

  • Retten Sie alles, was Sie noch gebrauchen können, wie z. B. alte Sanitärobjekte, die man noch gebrauchen kann
  • Verkaufen Sie Dinge, die in gutem Zustand sind, aber nicht mehr gebraucht werden. eBay und Facebook Marketplace sind gute Plattformen, um Ihren ungewollten Kram loszuwerden.
  • Werfen Sie Dinge nur dann in den Müll, wenn sie nicht mehr zu reparieren sind. So reduzieren Sie die Kosten für die Müllabfuhr und die Umweltbelastung.

6. Schutz Ihres Hauses vor Diebstahl und Vandalismus

Es reicht nicht aus, ein Haus zu versichern, während es renoviert wird.

 Sie müssen auch dafür sorgen, dass die Immobilie ausreichend gegen Einbrüche geschützt ist. Wenn die Immobilie leer steht, sollten Sie nicht glauben, dass es nichts zu stehlen gibt: Rohre, Kabel und architektonische Reste können entwendet werden.

Fenster und Türen in denkmalgeschützten Gebäuden sind anfällig für Fäulnis und bieten möglicherweise nicht den Schutz, den Ihr Haus braucht. 

Selbst wenn Sie planen, diese irgendwann zu ersetzen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um Schlösser für die nächste Zeit anzubringen. 

Es ist keine Geldverschwendung, wenn Sie bedenken, wie viel Sie verlieren könnten, wenn in Ihr Haus eingebrochen wird. 

Wenn Sie die Fenster austauschen wollen, achten Sie darauf, dass sie in der Zeit zwischen dem Ausbau der alten und dem Einbau der neuen Fenster ausreichend mit Brettern verschlossen werden.

7. Bereiten Sie Ihre Nachbarn vor

Wenn Sie Ihr Haus renovieren, ist es wichtig, dass Sie Ihre Nachbarn informieren

Neben einer Baustelle zu wohnen, kann fast so stressig sein wie auf einer Baustelle zu leben. Wenn Sie also bei der Renovierung Ihres Hauses rücksichtsvoll und transparent vorgehen, können Sie Unannehmlichkeiten vermeiden.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Bauarbeiter über Dinge wie gemeinsame Eingänge und Gemeinschaftsbereiche Bescheid wissen, damit sie diese nicht unordentlich oder verstellt hinterlassen. 

Sie sollten Ihre Nachbarn auch vor großen Lieferfahrzeugen und übermäßigem Lärm warnen. Manche Menschen haben Angst davor, dass viele Fremde in der Nähe ihres Grundstücks arbeiten, daher ist es eine gute Möglichkeit, sie mit Ihrem Team bekannt zu machen.

Sollten Sie vorhaben nach der Renovierung in der Immobilie zu leben, wünschen Sie sich definitiv ein gutes Verhältnis zu Ihren Nachbarn..

8. Kümmern Sie sich gut um Ihre Arbeiter

Wenn Sie Aufgaben an Fachkräfte abgeben, müssen sicherstellen, dass Sie die Bedürfnisse Ihrer Bauarbeiter berücksichtigen. 

Sagen Sie ihnen, wo sie sicher parken können, stellen Sie ihnen Pausenplätze zur Verfügung und mieten Sie ein Toilettenhäuschen. 

Ein Arbeiter, der Sie schätzt, möchte auch ein Produkt von Qualität abliefern. Hält er Sie jedoch salopp gesprochen für ein Arschloch wird er sich auch keine Mühe geben oder mal früher Feierabend machen.

9. Die Bausubstanz des Hauses ist der Schlüssel

Dies ist ein wichtiger Schritt, um die besten Erfolgsaussichten bei der Renovierung eines Hauses zu gewährleisten. 

Dadurch wird die Notwendigkeit zusätzlicher Arbeiten und möglicher Reparaturen im Nachhinein erheblich reduziert, so dass keine Zeit verschwendet wird.

Es ist wichtig, Ihr Haus schnell wetterfest zu machen, denn viele nachfolgende Arbeiten wie Verputz, Elektrik und Tischlerarbeiten benötigen ein trockenes Gebäude.

Das Aufbringen der Dacheindeckung mit allen dazugehörigen Abdeckungen und Dichtungen ist von entscheidender Bedeutung. 

Auch der Einbau von Türen und Fenstern ist ein großer Schritt nach vorn. Sie müssen während der weiteren Arbeiten mit einem provisorischen Schutz versehen werden. 

Während das Gerüst steht, sollte man überprüfen, ob die Schornsteine und Schornsteinköpfe stabil und frei sind, und Bleidichtungen, Dachrinnen, Fassadenverkleidungen, Untersichten, Putz und Verkleidungen ersetzen oder reparieren..

10. Haus renovieren: Jetzt kann es los gehen

Rohre und Kabel für Warm- und Kaltwasser, Gas, Strom, Telefon, Internet und Abwasser in den Böden, Wänden und Decken werden verlegt. 

Die Kabel werden an den richtigen Stellen für Licht und Steckdosen verlegt, während die Rohre für Waschbecken, Badewannen und Toiletten an den richtigen Stellen verlegt werden. 

Auch mit der Heizung und auf welche Art man heizen will setzt man sich nun auseinander.

11. Boden auslegen und Decke verputzen

Die Decken werden nun verputzt. Die Wände können mit Gipskartonplatten verkleidet werden und der Boden wird mit Dielen oder Estrich belegt.

Dann können Wände und Decken verputzt werden, und zum ersten Mal bekommt man ein Gefühl für die Größe der Räume. 

Putz und Estrich müssen austrocknen, was zwischen zwei und sechs Wochen dauern kann. Je länger man ihn stehen lässt, desto geringer ist die Gefahr, dass die Feuchtigkeit Probleme mit der zweiten Verankerung und den Holzböden verursacht.

12. Verwandeln Sie die Immobilie in ein Zuhause

Zu den nun folgenden gehört der Einbau von Einbauten, die verkabelt werden müssen, und von Geräten, die sanitär installiert werden müssen. Das gilt auch für Türen und vielem mehr, die ein Haus erst zum Leben erwecken.

Diese Phase kann sehr aufregend, aber auch sehr frustrierend sein, da sie oft eine Ewigkeit zu dauern scheint. 

In dieser Phase werden viele der Gegenstände, mit denen Sie im Haus zu tun haben werden, eingebaut. Zum beispiel: 

  • Küchen, Geräte und Arbeitsplatten, Sanitäreinrichtungen 
  • Armaturen in den Badezimmern
  • Beleuchtung in den Decken und Steckdosen in den Wänden werden in Position gebracht
  • Kabeln und Rohren werden verbunden, die in der ersten Installationsphase an den richtigen Stellen angebracht wurden. 
  • der Heizkessel und die Heizungsanlage werden in Betrieb genommen..

Neben der Küche sollten Sie in dieser Phase auch das Badezimmer in Ordnung bringen. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt, da einige Kreditgeber verlangen, dass die Immobilie bewohnbar ist und über eine funktionierende Küche und ein Badezimmer verfügen muss. 

Wenn Sie zuvor einen Kredit zu anderen Bedingungen aufnehmen mussten, könnten Sie Ihren Kreditgeber jetzt über die Fortschritte informieren.

13. Der letzte Schliff beim Haus Renovieren

Die Dekoration ist der Teil des Projekts, auf den sich die Menschen am meisten freuen. Hier können Sie Ihrem Haus wirklich Ihren Stempel aufdrücken und es zu Ihrem Zuhause machen oder den Verkaufswert deutlich anheben.

Wo wir früher schwere und grobe Arbeit hatten, haben wir jetzt leichtere. Bei denen muss darauf geachtet werden, dass die Oberflächen nicht beschädigt werden

Auch müssen die Elemente  bei diesem Schritt von ein Haus renovieren eben, gerade und in einer Linie angebracht werden. 

Symmetrie wirkt auf uns Menschen einfach schön.

Die Farbgestaltung hängt davon ab, ob es sich um ein Haus fürs Leben oder um ein Projekt handelt, das Sie in ein paar Jahren verkaufen wollen. 

Meiner Meinung nach ist es am besten, sich an ein hochwertiges, klassisches simples Design zu halten und nicht auf vorübergehende Einrichtungstrends zu setzen. Weniger ist definitiv mehr! 

Minimalismus hat großen Einfluss auf die moderne Designwelt. Überfordern Sie mögliche Kunden nicht mit zu vielen Eindrücken.

Wie Sie sehen, können Sie jedem Bereich Ihres Zuhauses Ihren Stempel aufdrücken.

Zusammenfassung Haus Renovieren

Solange die Rendite beim Verkauf Ihrer Immobilie den Betrag übersteigt, den Sie für die Renovierung des Hauses ausgegeben haben, lohnt es sich finanziell. Bei unerschwinglichen Immobilienpreisen könnte eine Renovierung sogar der beste Weg sein, um im Moment an Ihr Traumhaus zu kommen.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht Ihren Lebensunterhalt mit Immobilien zu verdienen? Hier unser Blog Post darüber, wie Sie in die Branche einsteigen

FAQ

Haus Renovieren: 13 Punkte Checkliste

  • Beantragen Sie eine Baugenehmigung
  • Machen Sie einen Entwurf
  • Taktieren Sie alles genau durch
  • Suche die besten Handwerken für Ihre Haus Renovierung
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick
  • Schutz Ihres Hauses vor Diebstahl und Vandalismus
  • Bereiten Sie Ihre Nachbarn vor
  • Kümmern Sie sich gut um Ihre Arbeiter
  • Die Bausubstanz des Hauses ist der Schlüssel
  • Haus renovieren: Jetzt kann es los gehen
  • Boden auslegen und Decke verputzen
  • Verwandeln Sie die Immobilie in ein Zuhause

Sie sollte auf jeden Fall unter dem durchschnittlichen Marktwert erworben werden, da Sanierungen Durchschnittlichen heute pro Quadratmeter ca. zwischen 900€- 4000€ kosten.